SCHAU....6

04.10.2019 - 10.07.2020

Die mittlerweile sechste groß angelegte Jahresausstellung SCHAU….6 im KUNSTHAUS : KOLLITSCH verfolgt weiterhin den Anspruch, Werke aus der Sammlung Kollitsch der Öffentlichkeit zugänglich zu machen und gleichzeitig mit dem Konzept „Kunst am Arbeitsplatz“ ein besonderes Umfeld für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Unternehmensgruppe zu schaffen.

In den letzten Jahren wurden kontinuierlich neue zeitgenössische Positionen in die Sammlung integriert und einige Bestände von Künstlerinnen und Künstlern erweitert. Die Haltung des Sammlerehepaares Sigrun und Günther Kollitsch, offen gegenüber Neuem zu sein, zeigt sich in der breiten Vielfalt der ausgewählten Positionen, die in Summe einen subjektiv definierten und kohärenten Weg durch die Sammlung erkennen lässt.

Im September 2014 öffnete das KUNSTHAUS : KOLLITSCH mit seiner ersten Ausstellung SCHAU….1 (30.09.2014–03.07.2015) seine Türen und begab sich auf ein bis dahin unbekanntes Terrain, war doch zu Beginn nicht abzusehen, wie sich die Anforderungen einer öffentlichen Ausstellung innerhalb des Firmengebäudes mit den Bedürfnissen des Bürobetriebes vereinbaren lassen. Damals schon war das Programm dieser ersten Schau mit 69 Werken von 22 Künstlerinnen und Künstlern von nicht unbeachtlicher Größe. Zwischenzeitlich hat sich die Anzahl der Exponate nahezu verdoppelt und es verzeichnete allein die letzte Ausstellung SCHAU….5 (01.10.2018–05.07.2019) weit über 1.000 Besucherinnen und Besucher, die neben regelmäßigen Führungen und einem begleitenden Katalog auch jedes Werk über die eigens entwickelte KUNSTHAUS : KOLLITSCH App digital erleben konnten.

Neben der SCHAU….6 wird erstmals mit der Sonderausstellung BAUM….SCHAU eine weitere Schau in die Ausstellungsfläche integriert. Die BAUM….SCHAU zeigt anlässlich der temporären Kunstintervention „For Forest – Die ungebrochene Anziehungskraft der Natur“ von Klaus Littmann 15 Exponate aus der Sammlung Kollitsch sowie Leihgaben zum umfassenden Themenkreis Baum-Wald-Natur-Umwelt. Dazu wurden künstlerische Positionen ausgewählt, die sich mit dieser Thematik tiefgreifend auseinandersetzen und in unterschiedlichen Ausdrucksformen auf den Umgang mit der Natur und deren Prägung durch den Menschen verweisen.

Steht der Begriff Natur definitionsgemäß im Wesentlichen im Gegensatz zu dem der Kultur, so zeigt die Ausstellung die Kausalität zwischen den Eingriffen des Menschen in die Natur und den daraus resultierenden Folgen sowie dem gleichzeitigen Sehnen nach ihrer Schönheit und Unversehrtheit. Die unterschiedlichen Werke der Künstlerinnen und Künstler werden miteinander in Beziehung gesetzt und ermöglichen eine bewusste Auseinandersetzung mit der Natur – vom Wald als Erholungsraum über die Ressourcengewinnung bis hin zur Lesbarkeit der Natur als Spiegelbild der Gesellschaft.

Die Ausstellung SCHAU….6 (04.10.2019–10.07.2020) umfasst 126 Werke von 45 zeitgenössischen, internationalen Künstlerinnen und Künstlern, die miteinander in einen spannenden Dialog treten und interessante Einblicke eröffnen. Neue Werke von arrivierten und jungen Kunstschaffenden aus der Sammlung Kollitsch und Leihgaben von Künstlerinnen und Künstlern, Galerien sowie von privaten Leihgeberinnen und Leihgebern wurden zu einer heterogenen Ausstellung zusammengestellt und spiegeln die breite Ausrichtung der Sammlung wider.

Teilnehmende Künstlerinnen und Künstler:

Rozbeh Asmani | Hubert Becker | Hans Bischoffshausen | Brandy Brandstätter | Julius Brauckmann | Ulu Braun | Sandro Chia | Lutz Driessen | Cédric Eisenring | Jan Paul Evers | Christian Flora | Dietmar Franz | Jakob Gasteiger | Michela Ghisetti | Bruno Gironcoli | Jochem Hendricks | Andy Holtin | Soli Kiani | Peter Klare | Alina Kunitsyna | Hans Kupelwieser | Ulrich Lamsfuß | Tina Lechner | Mevlana Lipp | Peter Lohmeyer | Constantin Luser | Klaus Merkel | Sissa Micheli | Ferdinand Neumüller | Olga Pedan | Ulrich Pester | Peter Pongratz | Damir Radović | Thomas Rentmeister | Markus Riebe | Megan Rooney | Evan Roth | Robert Schad | Eva Schlegel | Ralph Schuster | Hayley Aviva Silverman | Tracey Snelling | Nina Rike Springer | Laura Stadtegger | Ina Weber