Das Kunsthaus

Anfang des Jahres 2014 eröffneten Sigrun und Günther Kollitsch ihre neue Firmenzentrale und schufen damit nicht nur einen besonderen Ort für ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, sondern auch einen angemessenen Rahmen, in dem auch ihr persönliches Interessengebiet seinen Platz finden sollte – die bildende Kunst. Aus diesem Gedanken heraus wurde das KUNSTHAUS : KOLLITSCH gegründet, welches das Bürogebäude mit Gegenwartskunst bereichert und den Anspruch verfolgt, Arbeit mit Kunst auf hohem Niveau zu verbinden.

Im extravaganten Ambiente der großzügig gestalteten, denkmalgeschützten Räumlichkeiten wird im jährlichen Turnus Gegenwartskunst von jungen innovativen wie auch arrivierten Künstlerinnen und Künstlern präsentiert. Die wechselnden Ausstellungen zeigen Werke aus der Sammlung Kollitsch sowie Leihgaben, die teilweise auch erworben werden können.

Die Sammlung Kollitsch ist eine Privatsammlung zeitgenössischer Kunst mit internationaler Ausrichtung. Sie umfasst Arbeiten in allen künstlerischen Medien wie Malerei, Zeichnung, Skulptur, Installation, Fotografie und Video und bietet einen Querschnitt über die Vielfalt künstlerischer Ausdrucksmöglichkeiten in der Breite der heutigen Kunst.

Die Künstlerliste der SCHAU ②, die von 29.09.2015 bis 08.07.2016 zu sehen ist, umfasst 23 Positionen und zeigt mit 70 Exponaten Gegenwartskunst im internationalen Vergleich.

Die kunstinteressierten Besucherinnen und Besucher haben die Möglichkeit, die Exponate in den öffentlich zugänglichen Bereichen der Ausstellung alleine zu besichtigen, oder im Rahmen einer Kunstvermittlung vertiefende Einblicke zu bekommen.

Der Eintritt ist kostenlos. Private Führungen sind auch außerhalb der Öffnungszeiten nach Vereinbarung möglich.

Featured artist of the month

Jochem Hendricks

Hendricks, Jochem

Jochem Hendricks wurde 1959 in Schlüchtern geboren. Sein Studium absolvierte er an der Städelschule, der Staatlichen Hochschule für Bildende Künste in Frankfurt am Main. Er erhielt mehrere Preise und Stipendien, darunter das Zeichenstipendium der Stadt Nürnberg (1990) und der Villa Romana-Preis (Florenz 1993). 1995 nahm Jochem Hendricks das Reisestipendium der Hessischen Kulturstiftung entgegen. Seine Arbeiten waren in Einzel- und Gruppenausstellungen in verschiedenen Ländern Europas und den USA zu sehen. Der Künstler lebt und arbeitet in Frankfurt am Main.