Das Kunsthaus

Anfang des Jahres 2014 eröffneten Sigrun und Günther Kollitsch ihre neue Firmenzentrale und schufen damit nicht nur einen besonderen Ort für ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, sondern auch einen angemessenen Rahmen, in dem auch ihr persönliches Interessengebiet seinen Platz finden sollte – die bildende Kunst. Aus diesem Gedanken heraus wurde das KUNSTHAUS : KOLLITSCH gegründet, welches das Bürogebäude mit Gegenwartskunst bereichert und den Anspruch verfolgt, Arbeit mit Kunst auf hohem Niveau zu verbinden.

Im modernen, musealen Ambiente des großzügig gestalteten, denkmalgeschützten Gebäudes wird im jährlichen Turnus Gegenwartskunst von jungen, innovativen wie auch arrivierten Künstlerinnen und Künstlern präsentiert. Die wechselnden Ausstellungen zeigen Werke aus der Sammlung Kollitsch sowie Leihgaben, die teilweise auch erworben werden können.

Die Sammlung Kollitsch ist eine Privatsammlung zeitgenössischer Kunst mit internationaler Ausrichtung und wurde in den vergangenen Jahren kontinuierlich aufgebaut. Sie umfasst Arbeiten in allen künstlerischen Medien wie Malerei, Zeichnung, Skulptur, Installation, Fotografie und Video und bietet einen Querschnitt durch die Vielfalt künstlerischer Ausdrucksmöglichkeiten in der Breite der heutigen Kunst.

Hinter dem KUNSTHAUS : KOLLITSCH steht ein fachkundiges und engagiertes Team mit großer Leidenschaft für zeitgenössische Kunst und Kultur.

Neben Sigrun und Günther Kollitsch sind seit dem Jahr 2015 Frank Falderbaum und Hans Vieth als Kuratoren und Berater tätig, die von Köln ausgehend zeitgenössische künstlerische Positionen einbringen. Sammlungsbetreuerin und zugleich Ausstellungsleiterin ist Magdalena Koschat.

Im Kollegium werden die konzeptionelle und inhaltliche Ausrichtung diskutiert und weiterführende Strategien erarbeitet.

Mit SCHAU ③ beginnt die dritte und bisher größte Gruppenausstellung im KUNSTHAUS : KOLLITSCH. Die Künstlerliste umfasst 31 zeitgenössische Positionen und zeigt mit insgesamt 88 Exponaten Gegenwartskunst im internationalen Vergleich.

Mit den Kuratoren Frank Falderbaum und Hans Vieth wurde diese Ausstellung im Hinblick auf die Bestände der Sammlung Kollitsch sowie der diesjährigen Neuerwerbungen konzipiert.

Dafür wurden 58 Werke aus der Sammlung ausgewählt und mit 30 Leihgaben von österreichischen und internationalen Galerien sowie von privaten Sammlern ergänzt, um einzelne Künstler breiter präsentieren zu können.

Der Sammlungskern wurde in den Bereichen Videokunst sowie digitale und kinetische Kunst mit internationalen Künstlern wie Ulu Braun, Evan Roth und Andy Holtin erweitert.

Außerdem wurde ein zusätzlicher Schwerpunkt auf zeitgenössische Fotografie gelegt. Eine besondere Freude ist es, das Iron Bird Bathvon Ina Weber präsentieren zu können, das eigens für die SCHAU ③ konzipiert und realisiert worden ist.

Kunstinteressierte Besucherinnen und Besucher haben die Möglichkeit, die Exponate zu festen Öffnungszeiten zu besichtigen.

Private Führungen sind durch die Ausstellungsleiterin Magdalena Koschat auch außerhalb der Öffnungszeiten nach Vereinbarung jederzeit möglich. Der Eintritt ist frei.

Die Sammlung Kollitsch ist eine Privatsammlung zeitgenössischer Kunst mit internationaler Ausrichtung und wurde in den vergangenen Jahren kontinuierlich aufgebaut. Sie umfasst Arbeiten in allen künstlerischen Medien wie Malerei, Zeichnung, Skulptur, Installation, Fotografie und Video und bietet einen Querschnitt durch die Vielfalt künstlerischer Ausdrucksmöglichkeiten in der Breite der heutigen Kunst.

Featured artist of the month

Ina Weber

Weber, Ina

Ina Weber: wurde 1964 in Diez an der Lahn in Deutschland geboren. Ihr Studium absolvierte sie in den Jahren 1989 bis 1994 an der Kunsthochschule Kassel bei Friedrich Salzmann, Harry Kramer und Martin Kippenberger. Seit 2016 ist Ina Weber Professorin für Bildhauerei an der Universität der Künste Berlin. Sie verzeichnet zahlreiche nationale und internationale Einzelausstellungen und Beteiligungen. Die Künstlerin lebt und arbeitet in Berlin.